Informationen für
Direkt zu
Vorlesungen
zur Startseite

Forschung

Das Institut widmet sich schwerpunktmäßig der Erforschung der Physik komplexer dynamischer Systeme mit Hilfe modernster Methoden der nichtlinearen Dynamik, der Semiklassik und der Quantentheorie. Hauptsächliche Arbeitsgebiete sind Bose-Einstein-Kondensate mit langreichweitigen Wechselwirkungen, die Quantentheorie in superstarken Magnetfeldern mit Anwendungen in Astrophysik und Kosmologie, die Chaosforschung einschließlich des „Quantenchaos”, die semiklassische Quantisierung chaotischer Systeme, sowie die Quanteninformationsverarbeitung und die Quanten-Thermodynamik.

In den Arbeitsrichtungen Synergetik und Neuroinformatik wird das generische Verhalten biologischer und anderer komplexer Systeme aus theoretisch-physikalischer, informationstheoretischer und biophysikalischer Sicht fächerübergreifend beleuchtet. Die synergetischen Untersuchungen werden in dem am Institut angesiedelten Zentrum für Synergetik (Leiter Prof. em. Dr. Hermann Haken) schwerpunktmäßig behandelt.

Forschungsthemen geordnet nach Arbeitsgruppen